Das Weihnachtskätzchen

()

Es gibt so viele Situationen, die schon fast an ein Wunder grenzen.
Ein Wunder ist das nämlich gewesen, wie wir an unser viertes Kätzchen kamen.

Dieses Wunder war nicht nur für uns, sondern auch für das leise miauende Etwas, welches draußen in einem zugeklebten Karton in einer dunklen kalten Nische stand.

Meine Schwiegertochter Natalie war in Niedersachsen zur Arbeit gefahren und hat später mit ihrer Kollegin heimlich geraucht. Dazu haben sie sich in eine Nische gestellt und plötzlich ein zartes Gequietsche gehört. Sie suchten dann die nähere Umgebung ab und fanden schließlich einen kleinen Karton der zugeklebt war. Sie öffneten ihn sofort und fanden darin ein ganz junges Kätzchen. Es war extrem kalt draußen, und das Tierchen hatte weder Futter noch Wasser. Schnell nahmen sie es an sich. Sie wickelten es in eine Jacke und brachten es sofort zum Tierarzt. Nach gründlicher Untersuchung meinte er, dass die Kleine schon mehrere Tage draußen gelegen haben muss.
Mein Sohn Daniel brachte das Kätzchen dann zu mir, weil sie selber bereits zwei Katzen haben und dazu noch berufstätig.
Sie war sehr abgemagert hatte ein wundes Näschen, einen gebrochenen Schwanz und war sehr, sehr winzig. Einen Tag später sind BG und ich noch zu unserer Tierärztin gefahren um sie von Kopf bis Fuß zu untersuchen. Die TA schätzte das Alter auf ungefähr 12 Wochen.

Wer hier liest weiß ja, dass wir immer Pflegetiere aufgenommen hatten. Ob Hamster, Mäuse, Kaninchen, Meerschweinchen oder Katzen – wir haben Nuckelfläschchen, Bürstchen, Kräuter und auch Medizin für die ’schweren Fälle‘. Alles natürlich in Absprache mit der TA, die schon fast so eine Art Freundin ist. 117 Euronen hat es gekostet, und wenn man die beiden Wurmmittel für unsere Großkatzen abrechnet sind es immer noch fast 100 €. Wir gehen nicht weg, da kann man vorher schon ein wenig ansparen. Tiere sind nämlich unser einziges ‚Hobby‘, besser gemeint Aufgabe. Für uns selber brauchen wir nicht viel.

 

Perserkatze Cora

war nicht wirklich begeistert. Sie fauchte heftig und zog sich einen Tag ganz zurück.

 

Mischlings-Maine Coon-Katze Rudi

knurrte ziemlich heftig und

 

Maine Coon-Kater Benni,

der selber erst 1,5 Jahre ist, war eher neugierig.

Nach zwei weiteren Tagen läuft hier alles bestens. Alle vier Katzen verstehen sich jetzt prächtig.

 

Der Name des Neuankömmlings ist Tröpfchen.

 

Wenn sie nicht gerade Milch schlabbert, futtert sie den Großen das Feuchtfutter weg. Tröpfchen ist ein BKH (British Kurz-Haar) – Mix. Diese Tierchen sind bekannt recht gierig zu sein. Wir müssen also aufpassen, dass sie nicht zu viel Übergewicht bekommt. Vielleicht lernt sie mit mir auf dem Laufband zu laufen

Das Weihnachtswunder ist, dass diese kleine Katze weder erfroren noch verhungert ist. Durch verschiedene Umstände begab es sich, dass Tröpfchen neue Eltern bekam, eine tolle Katzenfamilie und ein warmes Daheim.

Ich betrachte dieses Schicksal als mein persönliches Weihnachtsgeschenk. Das Glück ein Kätzchen in Not helfen zu können ist für mich ein Frieden, der von innen leuchtet und mich erwärmt.

 

Meinen Lesern wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit.

Archi

Deine Sternchen für mich 💚

nu aber los 👇

Mengenrabatt => _ / 5. es kleckert sich zusammen 😋

drück mich


One Response to Das Weihnachtskätzchen

  1. Tröpfchen ist äusserst lieb aber auch mächtig frech. Benni hat die Aufgabe übernommern die Kleine zu erziehen. 

    Euch allen Frohe Weihnachten.

    BG